zithromax after expiration date buy zithromax zithromax oral packet

soma pumpen buy soma atv soma haberi

alprazolam 2 mg same as xanax buy xanax online xanax dosage for animals

sammie ambien nights free mp3 download buy ambien online buy ambien Port St. Lucie

how many phentermine 37.5 can i take a day phentermine for sale phentermine side effects hormones

buy tramadol online El Cajon buy tramadol online propoxyphene vs tramadol

carisoprodol Lakewood buy soma online what is the difference between soma and robaxin

what is in tramadol hcl buy tramadol online is it ok to take melatonin with tramadol

alprazolam valium conversion buy valium online get diazepam Fort Worth

can you pop on a piss test for tramadol tramadol 50 mg side effects of tramadol hair loss

Neuigkeiten

Schaffhauser OL am Sonntag im Zeichen des Nachwuchs

Katja Brütsch kann im Heimwald reüssieren

Die OLG Schaffhausen hat erstmals wieder seit etlichen Jahren eine Nachwuchsläuferin, die auf nationaler Ebene erfolgreich sein kann. Katja Brütsch aus Uhwiesen läuft am Sonntag in Stetten um einen Podestplatz in der Schaffhauser-/Zürcher OL-Jugendmeisterschaft.

Dieser Saisonwettbewerb hat schon im Januar begonnen und wird nun mit dem elften Wertungslauf abgeschlossen. Dieser trägt mehr Rangpunkte ein als die vorherigen Wettkämpfe, die in unterschiedlichsten Geländen stattgefunden haben. Katja Brütsch belegt hinter Siana Senn von der OLG Stäfa den zweiten Rang und will diesen auf der OL-Karte Stetten verteidigen. Im Heimwald, wo sie mit der Nachwuchstruppe schon oft trainiert hat, soll ein guter Abschluss einer erfolgreichen Saison gelingen. Der Durchbruch von Katja Brütsch an die nationale Spitze erfolgte am Tag zum Auftakt der Junioreninnen-Weltmeisterschaften im Engadin im Juli: Da gewann sie erstmals einen nationalen Lauf, den Sprint in Scuol. Der Sprint ist ihre Stärke, das bewies sie zuletzt auch wieder in Aarau. Für Brütsch war der Sprung nach vorn nicht so eine grosse Überraschung: „Ich fühlte mich schon zu Beginn der Saison stärker als im Vorjahr, wurde dann aber infolge einer hartnäckigen Bronchitis gebremst. Zudem musste ich während eines Sprachaufenthaltes in Frankreich mit dem Training zurück stecken.“ Katja Brütsch kam über ihren Bruder Jonas zum Orientierungslauf. Er besuchte Trainings in der OLG Schaffhausen und da wollte die kleine Schwester eben auch mitmachen. Rasch wurde der Orientierungslauf zum grossen Thema in der Familie Brütsch, liessen sich doch die Eltern ebenfalls begeistern. Sie begleiteten zuerst ihre Tochter, die dann aber bald allein unterwegs sein wollte. In den Ranglisten der regionalen Jugendmeisterschaft ist sie beim anfangs September 2009 durchgeführten Zimmerberg-OL bei den Trolls (das sind die jüngsten OL-Läufer bis zehn Jahre) erstmals zu finden. Seither ist die ganze Familie an vielen Wochenenden im Jahr gemeinsam an Orientierungsläufen anzutreffen. Während den Ferien stehen Mehrtageläufe, z.B. diesen Sommer im Engadin, aber auch Slowenien war schon das Ziel, auf dem Programm. Die Wettkämpfe werden miteinander ausgewertet, Erfahrungen ausgetauscht. Denn unabhängig vom Tempo, mit denen die Läuferinnen und Läufer unterwegs sind: Die OL-Erfahrungen sind für alle gleich. Katja Brütsch kann sich zudem auf die Betreuung von Fabian Ringli von der OLG Schaffhausen abstützen. Gut integriert ist die im Jahr 2000 geborene Kantonsschülerin auch im regionalen Nachwuchskader: „Wir haben da eine gute Stimmung und profitieren von einer hohen Trainingsqualität in OL-technisch schwierigen Gebieten.“ Höhepunkt war im Sommer das Lager in Norwegen. Katja Brütsch träumt mittlerweile nach ihren guten Resultaten von internationalen Einsätzen: „Ich hoffe, mich nächstes Jahr für die Jugend-Europameisterschaften und später für die Juniorinnen-Weltmeisterschaften qualifizieren zu können.“ Nach der Maturität möchte sie mit einem Auslandaufenthalt in einem der Heimatländer des Orientierungslaufes, in Skandinavien, ihre Fertigkeiten im OL toppen. Was fasziniert sie denn so am Orientierungslauf? Katja Brütsch: „Das ist die Kombination von physischen und mentalen Komponenten. Ich muss im Kopf bereit sein für die Aufgaben, die sich stellen. Einfach nur Laufen wäre mir zu wenig.“ Ist eine junge Frau wie Katja Brütsch ein Rauhbein, wenn es ihr Freude macht, sich durch Dornen und Gebüsche zu kämpfen? Sie verneint: „Ich entscheide selbst, wo ich durchlaufe. Die Dornen kann ich auch umgehen.“ Ihr Tipp: „Kommt zum OL. Ihr müsst das selbst erleben, beschreiben kann ich das Erlebnis nicht genau genug.“
Katjas Einladung gilt speziell für den diesjährige Schaffhauser OL vom Sonntag, den 30. Oktober in Stetten. Es handelt sich dabei um einen regionalen Lauf mit dem Finale der Zürcher-/Schaffhauser-OL-Jugendmeisterschaft. Für Einsteiger gibt es besondere Kategorien (Offen auf drei Strecken, sCOOL für Schüler). Familien starten dank Famigros gratis. Die OLG Schaffhausen bietet auch ein Postennetz auf dem OL ohne Zeitmessung unter dem Thema „Beine mit Köpfchen“ gemacht werden kann. Wettkampfzentrum ist die Mehrzweckanlage Stetten, Anmeldungen von 09.00-12.00 Uhr möglich. (me)