valium Murfreesboro buy valium online can you take valium for a migraine

ambien cr dosage forms ambien for sale what's ambien like

taking provigil still sleepy buy provigil how to get provigil free

xanax és cipralex gyógyszerről leszokás cheap xanax short term effects for xanax

kitesurfen soma bay november buy soma online soma eintracht frankfurt

medicines not to take with phentermine buy phentermine buy phentermine slimming pills uk

tramadol for dog use buy tramadol online tramadol amh

morning joe ambien order ambien online melatonin ambien combination

does ambien work with suboxone zolpidem online will ambien make you sleep

tramadol 200 mg extended release side effects tramadol online no prescription resa med tramadol

Statuten der OLG Schaffhausen


Download der Statuten als pdf

I Name und Sitz
Art. 1
Name und Sitz Unter dem Namen Orientierungslaufgruppe Schaffhausen, (im folgenden OLG SH genannt) besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Schaffhausen.


II Zweck
Art. 2
Zweck Die OLG SH bezweckt die Förderung des Orientierungslaufes. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.


III Verbandszugehörigkeit
Art. 3
Zugehörigkeit Die OLG SH ist Mitglied des Schweizerischen Orientierungslauf-verbandes (SOLV) und der Orientierungslaufvereinigung Zürich (OLVZ).


IV Mittel
Art. 4
Einnahmen Die Einnahmen setzen sich zusammen aus:

  1. Jahresbeiträgen der Aktivmitglieder
  2. Gönnerbeiträgen
  3. Erlös aus Kartenverkauf und Ausleihe von Material
  4. Erlös aus Aktionen und Veranstaltungen
  5. Spenden und freiwilligen Beiträgen
Art. 5
Fonds Es können Fonds für spezielle Finanzierungszwecke eingerichtet werden. Die Fondszwecke sind durch die GV zu beschliessen.
Art.6
Ausgaben Der Vorstand ist frei, innerhalb des Budgets sowie der Fondszwecke, Ausgaben zu beschliessen.


V Mitgliedschaft
Art. 7
Mitglieder-Kategorien Die OLG SH umfasst folgende Mitgliederkategorien

  1. Aktivmitglieder
    • Kinder bis Kat. D/H14
    • Jugendliche von Kat. D/H16 bis D/H20
    • Erwachsene ab Kat. D/H21
  2. Ehrenmitglieder
Art. 8
Aktivmitglieder Aktivmitglieder der OLG SH können alle natürlichen Personen werden, welche sich zur aktiven Unterstützung des Vereinszweckes verpflichten.
Art. 9
Ehrenmitglieder Ehrenmitglied kann auf Vorschlag des Vorstandes oder der GV werden, wer sich für den OL Sport im Allgemeinen und für die OLG SH im Speziellen verdient gemacht hat. Es hat die gleichen Rechte wie Aktiv-mitglieder und hat keinen Jahresbeitrag zu bezahlen.
Art. 10
Gönner Gönner sind Personen, welche die OLG SH unterstützen, sich jedoch am Vereinsleben nicht oder wenig beteiligen. Gönner haben Anrecht auf die kostenlose Zustellung der Vereinszeitschrift.
Art. 11
Aufnahme Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Neu eintretende Mitglieder erhalten die Vereinsstatuten.
Art. 12
Austritt Der Austritt aus der OLG SH erfolgt durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand und kann jederzeit erfolgen. Der Vereinsbeitrag für das laufende Jahr ist jedoch zu bezahlen.
Art. 13
Pflichten der Mitglieder Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen der OLG SH zu wahren, die Statuten einzuhalten sowie die Versammlungs- und Vorstandsbeschlüsse zu beachten. Der Jahresbeitrag ist spätestens 60 Tage nach Erhalt des Einzahlungsscheines zu bezahlen.
Art. 14
Rechte der Mitglieder Jugendliche und erwachsene Aktivmitglieder sowie Ehrenmitglieder sind an den Mitgliederversammlungen stimm- und wahlberechtigt. Sie haben das Recht, Anträge zu stellen. Gönner und Aktivmitglieder im Kindesalter haben kein Stimm- und Wahlrecht.
Art. 15
Ausschluss Bezahlt ein Mitglied seinen Jahresbeitrag trotz zweimaliger Mahnung nicht, so wird es aus der Mitgliederliste gestrichen (zwangsweiser Austritt).


VI Organisation
Art. 16
Organe Die Organe der OLG sind:

  1. die Generalversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Rechnungsrevisoren/innen
Art. 17
Vereinsjahr Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr.
Generalversammlung (GV)
Art. 18
Befugnisse Die GV ist oberstes Organ des Vereins. Sie hat insbesondere folgende Aufgaben:

  1. Genehmigung des Protokolls der letzten GV
  2. Abnahme der Jahresberichte
  3. Abnahme der Jahresrechnung und des Berichts der Kontrollstelle
  4. Beschlussfassung über das Budget und Festsetzung der Mitgliederbeiträge für das neue Jahr
  5. Wahl des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Mitglieder der Kontrollstelle
  6. Ernennung von Ehrenmitgliedern
  7. Änderung oder Ergänzung der Statuten
  8. Festlegen von Fondszwecken
  9. Auflösung des Vereins oder Vereinigung mit anderen Vereinen
  10. Beschlussfassung über Anträge von Mitgliedern
  11. Beschlussfassung über die Zugehörigkeit zu Verbänden
Art. 19
Einberufung Die GV tritt jährlich mindestens einmal zusammen, in der Regel im Januar. Weitere Versammlungen werden vom Vorstand nach Bedarf einberufen.
Eine ausserordentliche GV wird veranstaltet

  • auf Beschluss einer GV,
  • auf Beschluss des Vorstandes,
  • auf Begehren der Kontrollstelle
  • oder einem, Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder

sofern ein solches Begehren schriftlich unter Anführung des Zweckes an den Vorstand gestellt wird.
Die Versammlung wird durch schriftliche Einladung an die Mitglieder, mindestens zwei Woche im Voraus, unter Angabe der Traktanden einberufen.

Art. 20
Vorsitz Die GV wird vom Präsidenten/der Präsidentin oder einem anderen Vorstandsmitglied geleitet. Der Vorstand hat dafür zu sorgen, dass über die Beschlüssen ein Protokoll geführt wird.
Art. 21
Beschlussfähigkeit Die GV ist beschlussfähig, wenn die Einberufung gemäss Art. 19 korrekt erfolgt ist.
Art. 22
Wahlen und Abstimmungen Bei Sachgeschäften beschliesst die GV mit einfachem Mehr. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident/die Präsidentin oder dessen Stellvertreter den Stichentscheid. Bei Wahlen ist im ersten Wahlgang das absolute Mehr erforderlich. Im 2. Wahlgang genügt das einfache Mehr. Für Wahlen kann von mindestens einem Drittel der anwesenden, stimmberechtigten Mitgliedern eine geheime Stimmabgabe verlangt werden.
Art. 23
Verhandlungsgegenstände Die GV kann nur über Verhandlungsgegenstände befinden, welche angekündigt wurden. Diese sind zwei Wochen vor dem Versamm-lungstermin den Mitgliedern mit der Einladung bekanntzugeben. Anträge von Mitgliedern sind bis spätestens drei Wochen vor dem Versammlungstermin dem Vorstand schriftlich einzureichen. Sie sind vom Vorstand auf die Traktandenliste zu setzen. Verhandlungsgegenstände, die erst an der Versammlung eingebracht werden, können an der GV nur behandelt werden, wenn mindestens 3/4 der stimmberechtigten Anwesenden einer Behandlung zustimmen.
Der Vorstand
Art. 24
Aufgaben Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins und vertritt diesen nach aussen. Er entscheidet in allen Angelegenheiten, die nicht auf Grund der Statuten der GV obliegen.
Art. 25
Mitglieder Der Vorstand besteht aus mindestens vier bis maximal sieben Mitgliedern. Er wird von der GV auf ein Jahr gewählt. Der Vorstand konstituiert sich selbst.
Rücktritte aus dem Vorstand sind dem Präsidenten/der Präsidentin (bzw. dem Vorstand) drei Monate vor Ablauf des Vereinsjahres bekanntzugeben. Vorstandsmitglieder bezahlen keinen Jahresbeitrag.
Art. 26
Beschlussfähigkeit Der Vorstand ist beschlussfähig bei Anwesenheit der Mehrheit seiner Mitglieder. Über die Beschlüsse des Vorstandes muss Protokoll geführt werden. Bei Stimmengleichheit fällt der Präsident/die Präsidentin oder die Stellvertretung den Stichentscheid.
Die Kontrollstelle
Art. 27
Aufgaben Die GV wählt die Mitglieder der Kontrollstelle für die Dauer von 2 Jahren und ein Ersatzmitglied für die Dauer von einem Jahr. Die Kontrollstelle besteht aus 2 Mitgliedern und einem Ersatzmitglied. Jährlich wird das amtsälteste Mitglied ersetzt. Die Kontrollstelle prüft die Jahresrechnung und die Buchführung des Vereins und erstattet der GV Bericht.
Mit der Rechnungskontrolle kann auch eine dem Verein nicht angehörende Fachperson betreut werden


VII Unterschrift
Art. 28
Verbindlichkeit Der Präsident/die Präsidentin und ein weiteres Vorstandsmitglied führen die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein. Für die Korrespondenz genügt die Unterschrift eines Vorstandsmitgliedes. Der Vorstand kann die Kassierin/den Kassier bevollmächtigen, im Zahlungsverkehr einzeln zu zeichnen.


VIII Haftung
Art. 29
Haftung Für die Verbindlichkeiten der OLG SH haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die Vereinsmitglieder haben keine Verpflichtung, irgendwelche den Gegenwert von CHF 80.00 übersteigenden Sach-, Arbeits-, Geld-, oder andere Leistungen zu erbringen. Eine persönliche Haftung der Vereinsmitglieder wird im Übrigen ausdrücklich ausgeschlossen.


IX Statutenänderung
Art. 30
Änderung der Statuten Für die Änderung der vorliegenden Statuten ist ein Beschluss der GV notwendig, der mindestens die Stimmen von zwei Dritteln der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder auf sich vereinigt.


X Auflösung des Vereins
Art. 31
Auflösung des Vereins Die OLG SH kann aufgelöst werden, wenn 3/4 der stimmberechtigten, anwesenden Mitglieder dies beschliessen. Über die Verwendung des Vereinsvermögens hat die gleiche Versammlung mit 3/4-Mehrheit zu beschliessen. Kommt kein Beschluss zustande, fällt das Vermögen einer vom Vorstand ausgewählten OL-Nachwuchsorganisation zu.
Die Vereinigung mit einem anderen Verein entspricht einer Auflösung des bestehenden Vereins.
XI Inkrafttreten
Art. 32
Inkrafttreten Die vorliegenden Statuten wurden durch die GV vom 24. Januar 1997 genehmigt. Sie ersetzen die Statuten vom 27. April 1984.
Die Änderungen in Art. 18, 27 und 28 wurden durch die GV vom 21. Januar 2000 genehmigt.
Die Änderungen in Art. 29 wurden durch die GV vom 23. Januar 2004 genehmigt.
Die Änderung in Art. 25 wurde durch die GV vom 14. Januar 2012 genehmigt.